Jugend

Jugendsegeln

Segeln bedeutet Konzentration und Ruhe im Einklang mit den Elementen Wasser und Wind. Es bedeutet Umgang mit der Natur bei ständig wechselnden Bedingungen, ein Spiel von Gleichgewicht und Geschwindigkeit und alles ohne Umweltbelastung. Dabei ist das seemännische Fairplay ein zentraler Gedanke. Die Kinder sollen zu selbstständig und verantwortungsvoll handelnden, hilfsbereiten jungen Menschen erzogen werden.

Der Segler-Verein Braunschweig e. V. (SVBS) bietet eine fundierte Jüngsten- und Jugendausbildung, in der Breiten- und Leistungssport gleichermaßen betrieben werden können. Über 40 Kinder und Jugendliche segeln in 4 Trainingsgruppen. Begonnen wird in der "Optimist"- Kinderjolle. Die Optimisten segeln in zwei Anfänger- und einer Regattasportgruppe.

Nach dem Ende der Zeit im Opti haben die Jugendlichen die Möglichkeit, entsprechend ihren Interessen weiter zu segeln. Die Trainer des SVBS beraten individuell bei der Entscheidung für die nächste Bootsklasse. In der Regel geht es in der 420er-Jugend-Zweimannjolle weiter. Der SVBS hat vielfältig ausgebildete Trainer und Trainerassistenten, die alle ehrenamtlich tätig sind.

Wir vermitteln bzw. beteiligen uns an vereinsübergreifenden Trainingsmaßnahmen, z. B. auf dem Steinhuder Meer oder auf dem Gardasee in Norditalien. In den letzten Jahren hat der SVBS mehrere Kadersegler hervorgebracht: Johannes Muschkeit (Opti und 420er), Alina Rockel, Max Wisatzky, Jan Tagge, Jette Koep (alle Opti)

Der Start auf einer Regatta, z. B. vor Kiel oder auf dem Gardasee, erfolgt in Verantwortung und mit Organisation der Eltern. Der Verein kann Boote zur Verfügung stellen. Der SVBS strebt aber an, dass bei Leistungsseglern die Boote privat beschafft und finanziert werden. Es existiert ein Budget für Regattakostenzuschüsse.

Für seine Jugendarbeit ist der SVBS als "Verein des Jahres 2013" ausgezeichnet worden.

Thorsten Muschkeit 

template Joomla