Opti-Post-Pokal in Altwarmbüchen / Thorsten-Muschkeit-Pokal

Opti-Post-Pokal in Altwarmbüchen und 5. und letzter Lauf zum Thorsten-Muschkeit-Pokal

Braunschweiger Segler erfolgreich in Altwarmbüchen

Thorsten-Muschkeit-Pokal geht nach Gifhorn

Am Wochenende vom 16./17.09.20117 fand der Opti-Post-Pokal und damit auch der 5. und letzte Lauf zum Thorsten-Muschkeit-Pokal statt. Am Samstag startete die Regatta um 13.30 Uhr mit der ersten Wettfahrt bei Sonne und Wind. 28 Boote starteten in ein spannendes Rennen. Davon gehörten sieben Segler zum SVBS. Es wurde ein klassischer Kurs "Dreieck und Schenkel" von den Optimisten gefordert und sehr gut gemeistert. Es folgten noch zwei weitere Wettfahrten. Bei der dritten Wettfahrt wurde die Umrundungsrichtung der Tonnen umgedreht, was bei einigen zu Verwirrung führte, aber letztlich ebenfalls gut gemeistert wurde. Zwischen den Wettfahrten wurde am „Südseeungeheuer“ in vielerlei Hinsicht aufgetankt: „Futter“, Getränke und Kraft sowie Motivation und Coaching. Am Abend gab es noch Leckeres vom Grill. Der Sonntag brachte leider keinen Wind mit sich, so dass keine 4./5. Wettfahrt gestartet werden konnte. Trotzdem ging das Wochenende wieder erfolgreich für den SVBS zu Ende. Unsere Platzierungen beim Opti-Post-Pokal waren Otto Frintrup (23.), Fabian Koch (20.), Luis Koehler (11.), Miriam Koch (7.), Emil Frintrup (6.), Nico Brückner (4.) und Leon Koehler (2.). Der Thorsten-Muschkeit-Pokal ging an Ricardo Gießler vom WSCG. Herzlichen Glückwunsch!!

Text: Melli Koehler

Die Braunschweiger Regatta-Optimisten mit Ihrem Coach Max nach der Siegerehrung

 

Coaching auf dem Wasser mit dem Südseeungeheuer

 

Der vom Segler-Verein Braunschweig e.V. gestiftet Thorsten-Muschkeit-Pokal erinnert an den 2016 verstorbenen Trainer und Jugendwart und soll Kinder und Trainer aller regionalen Vereine zur Fortführung des Segelsports in in seinem Sinne motivieren: Fair, sportlich, engagiert und mit Liebe zu Wasser und Wind.

template Joomla